Erklärung der Abkürzungen

  • D.O.: Es ist eine Marke die nur an Osteopathen vergeben wird, die nach ihrer fünfjährigen Ausbildung zum Osteopathen eine wissenschaftliche Thesenarbeit angefertigt und erfolgreich verteidigt haben. Sie gilt als hohes Qualitätsmerkmal qualifiziert ausgebildeter Osteopathen in Deutschland.
  • B.Sc.: Der B.Sc. (Hons)Ost. entspricht den europäischen Hochschulstandards gemäß Bologna Erklärung. In den USA ist das Studium der Osteopathie sogar mit dem Medizinstudium gleichgesetzt.Das I.A.O. Diplom ist europaweit von den Berufsverbänden, dem British College of Osteopathic Medicinbe und der University of Westminster bzw. University of Wales anerkannt. I.A.O. Absolventen können daher das britische Hochschuldiplom Bachelor of Science with Honours in Osteopathy B.Sc.(Hons)Ost. erwerben.
  • AFO:Akademie für Osteopathie. Die AFO setzt sich für einen einheitlichen Standard und gesicherte Qualität im Bereich der Osteopathie ein. Sie dient der Lehre und Fortbildung, sowie der Forschung und Weiterentwicklung im Bereich der Osteopathie.
  • BAO: Bundesarbeitsgemeinschaft Ostaopathie. Die in 2004 geggründete BAO ist der Dachverband der in Deutschland führenden Osteopathieverbände und – Schulen. Eines der wesentlichen Ziele der BAO ist die Schaffung einer bundesweit einheitlichen und qualitativ hochwertigen Ausbildung zum Osteopathen. Der VOD ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der BAO.
  • Bologna Erklärung: Die Bologna Erklärung ist eine Initiative der EU mit dem Ziel, das Hochschulwesen in Europa zu harmonisieren. Die Erklärung der EU-Bildungsminister von 1999 umfasst die Schaffung europaweit einheitlicher Abschlüsse auf Basis eines zweistufigen Studiums (undergraduate/ graduate, Bachelor, Master), die Einführung eines Leistungspunktesystems, das European Credit Transfer System (ECTS), und die Qualitätssicherung der Hochschul-Ausbildung durch Akreditierung der Studiengänge. Inzwischen beteiligen sich 40 Länder am Bolognaprozess, so dass diese Entwicklung weit über EU-Länder hinausgeht.



gruppe_logo-2014-circle-2-sWir sind seit 2001 für Sie da

Stellenangebot: Lust auf Osteomedico?

Krankenkassen erstatten Anteile von Osteopathiebehandlungen




Hier finden Sie Bilder unserer Räumlichkeiten. Nach dem Klicken auf ein Vorschaubild sehen Sie das Original.



Anfahrt Unsere Praxis

Strassenbahn Linie 4 und 5 Haltestelle Uhlhornstraße

Autobus Linie 137 und 127

S-Bahn Haltestelle Kleefeld/Bf

Mit dem Auto kommend von der A37 (Messeschnellweg) Abfahrt Pferdeturm nehmen und dann Stadtauswärts über den Kantplatz Richtung Kirchrode fahren.




Osteomedico

Praxis für Osteopathie und Physiotherapie

Gegründet wurde die Praxis Osteomedico bereits im Jahre 2001 von den Osteopathen und Physiotherapeuten Michael Rohmann und Carsten Fischer. Beide hatten bis zum damaligen Zeitpunkt leitende Tätigkeiten in großen Rehabilitationszentren. Ihr Wunsch wuchs, sich mit allen Erfahrungen und Ideen selbstständig zu machen.

Dabei sollten Patienten nur noch von ein bis zwei Therapeuten betreut werden, um eine optimale, auf den Patienten abgestimmte Therapie, zu gewährleisten. Die Behandlungsräume, im Gegensatz zu den meisten Rehabilitationszentren, bestehen aus geschlossenen, gemütlichen Räumen.

Osteomedico stellte seit dem Jahre 2001, als erste hannoversche Praxis, ein physiotherapeutisches Konzept mit osteopathischen Schwerpunkt dar. Auf Grund der osteopathischen Spezialisierung wurden im Laufe der Jahre immer höhere Ansprüche von Ärzten und Patienten an die Therapeuten gestellt. Dies führte unweigerlich zu einer Zunahme von osteopathischen und Abnahme von physiotherapeutischen Behandlungen. Daher musste schon wenigen Wochen nach Praxiseröffnung das Team erweitert und bis zum heutigen Tag auf drei männliche und zwei weibliche Therapeuten aufgestockt werden. Im Laufe der Jahre schenkten uns mehr als 1530 verschiedene Ärzte ihr Vertrauen und überwiesen uns, bis Ende 2012, über 6025 Patienten.

Auch entstand, durch die Zusammenarbeit mit anderen therapeutisch tätigen Berufsgruppen (Ärzten verschiedenster Fachrichtungen, Heilpraktikern, Physiotherapeuten, Kinesiologen), ein fachlich hoch qualifiziertes Netzwerk. Dies ist für uns maßgeblich geworden, um einen für den Patienten optimalen Behandlungserfolg zu gewährleisten.

logo

Das Praxislogo
Ein junges Designerteam wurde beauftragt mit den Farben der Praxisausstattung gelb und blau sowie mit zwei Händen, in deren Mitte Wasser fließen sollte, ein Logo zu entwickeln.
Heraus kam ein sehr schönes Logo, welches zumeist erst auf den zweiten Blick erkannt wird.
Es sollte fließendes Wasser (Osteomedico) zwischen zwei, eine Kugel beschreibenden, Hände darstellen. Ziel der osteopathischen Behandlungen ist es das normale Fließen (Funktionieren) des Gewebes wieder herzustellen.

Die Farbe blau dient hierbei als Symbol für Wasser bzw. fließen.